Close

Das Wissenskabarett

Aktuell steht Elisabeth Heinemann mit zwei abendfüllenden Kabarettprogrammen auf der Bühne: Die digitale Leichtigkeit des Seins, der interaktive PowerPoint-„Vortrag“ und Digital durchs Jahr geplaudert, die kabarettistisch-musikalische Lesung.

"Die digitale Leichtigkeit des Seins"

Das volle Programm… mit PowerPoint, Lachgarantie und einer entfesselten Professorin. Für digitale Neulinge und Cracks gleichermaßen geeignet.

Wir posten, sharen, liken und tweeten. Unsere nächste Urlaubsstrecke über den Gotthard erkunden wir auf dem heimischen Sofa schon mal virtuell mit Google Earth. Und wir sind uns auch nicht zu schade, mitten in der Kölner Innenstadt mit unserem Smartphone liegende Achten in die Luft zu malen, weil der Kompass mal wieder die Orientierung verloren hat. 

Klingt nicht nur komplex – ist es auch. Da liegt es nahe, dass Frau Professor charmant, intelligent und umwerfend komisch mit uns ins Plaudern gerät: über postende Pudel, den Hypochonder 3.0 und was man tun muss, um im Waldorf Astoria kostenfrei in die nächsthöhere Zimmerkategorie gebucht zu werden..

"Digital durchs Jahr geplaudert"

Die kabarettistisch-musikalische Lesung mit kleiner Bühnenausstattung. Ein Pult, ein Buch und eine plaudernde und singende Professorin. Für kleinere Bühnen, aber auch prima für Weihnachtsfeiern & Co.

So ein handelsübliches Jahr bietet erfreulicher Weise alles, was man braucht, um seine Liebe zu Internet, Smartphone & Co. kompromisslos auszuleben: gleich zu Beginn gute Vorsätze, dem Mann mal wieder öfter etwas Warmes zu kochen, anstatt für die Facebook-Freunde die Pizza beim Italiener um die Ecke zu posten. Oder mit Kameras ausgestattete Kleinroboter, die unterm Sofa erfolglos nach dem vermissten Ehering suchen und stattdessen die mittlerweile der Sommersonne zum Opfer gefallenen Schoko-Eier entdecken, die an Ostern unauffindbar waren. Und zu guter Letzt Amazon-Algorithmen, die in der Regel viel besser wissen, was man der Liebsten zu Weihnachten schenken könnte, als der eigene Lebensabschnittspartner. Kein Wunder also, dass zwar 80 Prozent der deutschen Smartphone-Besitzer die „Fernbedienung für ihr Leben“ zur Nachtzeit mit ins Schlafzimmer nehmen, aber nur 65 Prozent der Damenwelt dies auch mit ihrem Gatten tun.

Elisabeth Heinemann liest aus ihren im März 2016 erscheinenden kabarettistischen Kurzgeschichten und plaudert sich dazwischen klug und humorvoll durch ein digital unterstütztes Jahr. Und sie singt. Freche, nachdenkliche und natürlich amüsante Chansons und Couplets z.B. der Berlinerin Autorin und Komponistin „Sylvia – Die Unvollendete“. Und auch eigenes. Jawoll. Ab und an wird sie dazu sogar live am Klavier begleitet.

Pressestimmen

„Ein erfrischendes Programm, das die digitale Welt einmal mit Humor auf den Kopf stellt. So etwas hat gefehlt in der Kabarettlandschaft.”

Kölnische Rundschau

„Die Hirschhausen des Computing.“

SWR

„Die Zuhörer entließen sie mit begeistertem Applaus.“

Süddeutsche Zeitung